En jättefint dag

Jättefint!!! Defintiv, denn der Tag bei Jättefint in Köln war sehr gut, perfekt! Sehr gut ist die schwedische Übersetzung von jättefint. Woher ich das weiß? Ich liebe Schweden. Gefühlt habe ich meine halbe Kindheit in Schweden verbracht, bei meiner Familie, meinen Tanten, Onkels, Cousinen, Cousins und Großeltern. Ein kleiner Exkurs, den ich später erläutere.

Johanna Gruber, die Besitzerin des Kinderladens und Onlineshops Jättefint, deren Wurzeln in Schweden und Norwegen liegen, hatte zum wiederholten Mal zu einem Bloggerevent in ihrem Laden eingeladen. Gemeinsam mit ihrem skandinavischen Team, Maria Rodriguez von www.artventure-pr. und Mitarbeiter vieler Labels, die sie im Laden führt, hat sie einen wunderschönen Tag für uns auf die Beine gestellt. Bloomon und Partyerie sorgten für eine coole Deko.

Skandinavien ist für mich die Mutter des Stils, ich sage bewusst Skandinavien, denn viele meiner persönlichen Lieblingslabels stammen aus Schweden, Dänemark und Norwegen. Die haben es einfach drauf, brauchbare Mode und Accessoires zu designen. Seid ihr schon mal durch eine schwedische Stadt gegangen, wenn ja, versteht ihr mich sofort, wenn nein, solltet ihr es mal machen. Was mir dabei immer wieder auffällt, ist, dass die Menschen einfach schöner aussehen, Achtung, nicht besser, schöner! Das Phänomen ist mir immer wieder aufgefallen und ich bin irgendwann dahinter gekommen, woran es liegt, nicht am besseren Wetter, das ist schon mal klar. Die Menschen dort verstehen es auf eine bestimmte skandinavische Art und Weise, sich besonders gut zu kleiden und dadurch eine ganz andere und auf mich harmonischer und fröhlicher wirkende Ausstrahlung zu erlangen, die alles andere ist, als trist! Das gilt für Jung und Alt! Meine eigene schönste Kinderkleidung stammt fast ausschließlich aus Schweden. Meine Mutter schon war verliebt in die skandinavische Bekleidung, die sie als einfach viel schöner, einzigartiger und praktikabler beschreibt. In Deutschland hätte man so etwas wie meinen rosagepunkteten Regenmantel, mein Igelkleidchen und meine Holzkloggs niemals bekommen, damals, vor 36 Jahren. Zu meinem Mutterglück ist das jetzt anders. Und auch die Godies von Onfos Sweden mussten wir damals importieren – tütenweise. Sie wurden dann über das Jahr verteilt in kleinen Portionen ausgegeben.

 

Bunt geht immer - für Kinder

Beim Jättefint Bloggerevent war ich also quasi im 7. Himmel, denn die Labels Maxomorra, Lipfish, Blafre, Kids Concept, Lilybalou, Blade & Rose, Mint Sweden, Baby bites und Done by Deer ermöglichten uns einen tollen Blick hinter ihre Kulissen.

Johann von Maxomorra erzählte uns, wie er dazu kam Kindermode zu produzieren, nämlich, als er selbst zum ersten mal Vater wurde. Maxomorra produziert in Indien und ist GOTS zertifiziert, was mir persönlich sehr wichtig ist. Die Vorstellung, dass mein Kind von Kindern produzierte Kleidung trägt, ist keine Schöne. Global Organic Textile Standard Beinhaltet umfassende Richtlinien für eine ökologische und sozial verantwortliche Textilproduktion. Maxomorra erkennt man sofort. Bunten Alloverprints, die jedes Kinder,- aber auch Elternherz höher schlagen lassen und klare Schnitte, Kleidung die man den Kindern schnell an- und ausziehen kann, weil zum Beispiel die Overalls einen Reissverschluss bis zum Bein haben, sind ganz typisch. Die neue Kollektion besteht auch aus einfarbigen, ganz schlichten Teilen, die untereinander super kombiniert werden können, was mir super gefällt.

Jenny von Lipfish zeigte uns ihre brandneue Kollektion. Lipfish kannte ich bereits, denn Hanno hatte zur Geburt glücklicherweise ein Lipfish T-Shirt geschenkt bekommen, was uns so einige Male Tränen und Geknütter ersparte, denn Lipfish Kleidung ist zum Spielen und glücklich sein gemacht. Jedes der von Jenny designten Shirts ist mit einem Tierchen oder seit neustem auch mit einem Männlein versehen, mit dem man spielen kann. Auch Lipfish wird fair produziert, was das Kaufen zu einem noch größeren Spaß werden lässt.

Lilybalou Gründerin Anne zeigte uns ihre neuste Kollektion, die meinen Geschmack wirklich mit jedem einzelnen Teil total traf. Ich sag nur „Wearing pyjamas by look like wearing jeans!“ Noch bevor sie uns erzählte, dass die Designs unisex sind, dachte „ Entspannte Mode für Jungen und Mädchen, zeitlos und locker!“ Ganz besonders verliebt hatte ich mich in die Frottehose und das Shirt mit dem Aufdruck „Why grow up!“, das ich im Anschluss sogar für Hanno mitnehmen durfte, der übrigens mit mir zum Bloggerevent kam. Ich freu mich auf den SommerJ! Außerdem hat sie uns verraten, dass ihr Label um die Tochtermarke Liv+Lou erweitert wird. Ich bin schon ganz gespannt.    

Zu Weihnachten gab es bei uns schon tolle Teile von Blafre, einem norwegischen Label, das Menschen beschäftigt, die von einer Behinderung betroffen sind. Dieser Aspekt scheint vielleicht nebensächlich, ist mir allerdings von Berufswegen her, nicht unwichtig. Auch Blafre ist ein Unternehmen, das gegründet wurde, als Ingrid und Remi Eltern wurden. Eltern wissen, was gebraucht wird, was praktikabel ist und sind nah dran. Die Brotboxen, die in unserer Familie total beliebt sind, besonders die Treckerbox, machen den Pausensnack zum Spaßmoment und sogar Opa glücklich.

Kids Concept war nicht selbst vertreten, aber die Godiebox war eine wirkliche Überraschung. Der süße Koffer enthielt einen Kuschelhasen, den ich sofort als Kuscheltier von Teddykompaniet Bastad erkannte. Das hat mich persönlich riesig gefreut, denn Teddykompaniet Bastad gehört seit meiner Kindheit in mein Kinderzimmer. Damals allerdings noch von der Besitzerin selbst genäht, die sich durch das Nähen von Kuscheltierchen ihren Lebensunterhalt verdiente und eine Freundin meiner Tante ist. Zufälle gibt es! Selbst Hanno hat schon einen Stall voller Teddykompaniet Bastad Tierchen.

Blade& Rose war ebenfalls vertreten und wir erhielten einen Einblick in die kommende Kollektion. Stay tuned, die Teile sind wirklich cool. Blade& Rose hat übrigens nicht nur Leggins. Es gibt Spielsachen, Mützen, Jäckchen und Tops.

Mint Sweden verwöhnte uns mit tollem, zeitlosem Schmuck. Alles, nur kein Blingbling und das ist ganz nach meinem Geschmack.

Super cool war auch die Präsentation von Baby Bites. Baby Bites ist ein spanisches Label, das aber super mithalten kann mit den Skandinaviern und richtig coole allround Fusssäcke im Haidesign herstellt, die auch als Kinderzimmeraccessoire perfekt sind. Ich wette, da wird jeder kleine Kinderwagenmuffel plötzlich zum Kinderwagenliebhaber.

Done by Deer. Was soll ich sagen!? Unser Kinderwagen, das Kinderbett, die gesamte Wohnung - unsere Done by Deer Ausstattung reicht für ein Katalogshooting. Kinderaccessoires, die perfekt zu uns passen, in unsere Wohnung passen, ohne dass es aussieht, als sei man in einem Kinderspieleparadies und dazu noch praktikabel. Kennt ihr schon die Done by Deer Möbel?

Ich hab mich auch besonders gefreut Bloggerinnen kennzulernen, die ich bisher nur von Instagram oder Facebook kannte, mich auszutauschen und gemeinsam Spaß zu haben.

Und jetzt seid ihr dran. Ich habe einzelne Teile für euch mitnehmen dürfen, die ich hier in den kommenden Tagen an euch verlosen möchte.

En jättefint dag!

Tack sa mycket, Jättefint.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Dyana (Samstag, 04 März 2017 22:10)

    Meine Lieben...
    Den Maxomorra Romper hat mommy_kreativ gewonnen,den Lipfish Romper bekommt christina_horn82 und den MY BABY IS MY CARDIO Becher,der unter allen Teilnehmern verlost wurde,bekommt vollzeitmommy_
    Alle Artikel von Maxomorra und Lipfish bekommt ihr bei JÄTTEFINT,der Shop ist verlinkt.Den MY BABY IS MY CARDIO Becher erhaltet ihr in meinem Shop.
    Ich freu mich riesig auf eure Fotos�Teilt mir bitte eure Adressen mit!!!!